Hautkrankheiten Hund

Was sind die Hauptsymptome von Hautkrankheiten bei Hunden?

Die Hauptsymptome bei Hautkrankheiten von Hunden sind heftiger Juckreiz, Rötungen, Schorf, Ekzeme und stumpfes Fell, die überwiegend von den inneren Störungen abgeleitet werden. Nur selten verschwinden die Hautkrankheiten beim Hund durch rein äußerliche Behandlungen mit Salben und Tinkturen. Auffällige Hautstellen zeigen auch nur für einige Tage eine Verbesserung auf. Zusätzlich können Verhaltensstörungen zu den Hauptsystemen auftreten. In der Regel sollte man bei Hautkrankheiten unterscheiden, ob die Hautprobleme mit dem Futter zusammenhängen oder nicht. Ein Tierarzt sollte auf jeden Fall hinzugezogen werden.

Welche Behandlungsmethoden und Heilungschancen gibt es von Hautkrankheiten bei Hunden?

Der Ausgangspunkt der Behandlungsmethoden liegt vor allem im Inneren des Organismus. Hautkrankheiten beim Hund haben gute Heilungschancen, wobei der Behandlung durch genaue Beobachtungen der Umgebung und dem Lebensrhythmus von Ihrem Vierbeiner eine wichtige Rolle zukommt. Die Änderung der Fütterung, oder auch spezielle Zusatzstoffe in der Nahrung, können den Hautkrankheiten bei Hunden Einhalt bieten und sie sogar vollständig ausheilen lassen. Durch eine ausgewogene, und auf den speziellen Bedarf Ihres Hundes ausgerichtete Ernährung, kann man den meisten Hautkrankheiten (Demodikose) vorbeugen, es spielt dabei keine Rolle ob Sie Barf verfüttern, oder auf andere Futterarten zurückgreifen.

Welche Rolle spielt die Ernährung bei Hautkrankheiten?

Hauterkrankungen bei Hunden können durch eine schlechte Nährstoffversorgung auftreten, vor allem essentielle Aminosäuren sind für die Vierbeiner sehr wichtig. Werden im Hundefutter nur minderwertige Nährstoffe beigemischt, so drückt sich die Mangelversorgung durch stumpfes Fell, Schuppenbildung und gegebenenfalls auch durch krustige Hautveränderungen aus. Zugesetzte synthetische Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffe haben natürlich nicht die gleichen Nährwerte wie reine natürliche Vitalstoffe. Auf die Zusammensetzung vom Hundefutter ist deshalb unbedingt zu achten.

Die Ernährung spielt nicht nur bei Hautkrankheiten eine wichtige Rolle. In den meisten Fällen verbessert sich der Zustand von der Hundehaut und vom Fell, sobald die schädliche Wirkung der Giftstoffe (Toxine) im Körper abnimmt. Bei kranken Hunden solte man den geschädigten Stoffwechsel durch bedarfsgerechtes Hundefutter unterstützen, damit sich dieser besser regenerieren kann.

Die neuesten Studien über Hundeernährung zeigen, dass eine Futterergänzung mit art- und bedarfsgerechten Nährstoffen einen sehr wichtigen Einfluss insbesonders auf Haut und Haare der Hunde haben. Eine Nahrungsergänzung mit wichtigen Inhaltsstoffen wie beispielsweise Zink und Linolsäure verringern die Schuppenbildung, sorgen für glänzendes und gesundes Hundefell und sorgen für einen guten Stoffwechsel.

Erfahrungsberichte

Appetitlosikeit/ dünner Hund

Hund-mit-schlechtem-Appetit„Unser 5jähriger Bernhardinerrüde Theo frisst leider sehr schlecht. Wir haben schon alles Mögliche an Futtermitteln ausprobiert, aber der Appetit ist und bleibt schlecht. Daher leidet unser Hund schon immer an Untergewicht. Mir wurde der Hundehanf von einer Bekannten empfohlen und ich muss ehrlich sagen, ich bin begeistert. Theo frisst deutlich besser, seitdem er den Hanf bekommt. Sein Fell ist toll und die offenen Stellen waren innerhalb von drei Tagen zu und verheilen sehr schön.“

Mehr lesen...…

Vitalität / alter Hund

„Gina ist eine Mischlingshündin Deutscher Schäferhund/ Kaukasischer Schäferhund 13 Jahre. 2010 stellte die Tierärztin ein zu großes Herz fest und bei der Röntgenaufnahme entdeckte sie auch eine Spondylose. Im September 2011 fing ich an mit der Gabe Hundehanf und nach einer Woche wurde sie so übermütig das sie anfing uns anzuspringen.“

Mehr lesen...…

Fellglanz

„…Nachdem ich seit ca. 4 Wochen Hundehanf füttere, hat Barrys Fell einen schönen Glanz bekommen. Das übermäßige Haaren hat deutlich nachgelassen. Die außerordentliche Verbesserung seines Fellzustandes führe ich ausschließlich auf die Zufütterung von Hundehanf zurück. Ein toller Erfolg.

Mehr lesen...…

Alter Hund / Lamheit

Alter Hund - Darmentzündung - Lahm„…Guten Tag, ich wollte Ihnen mitteilen, dass ich absolut begeistert bin vom Hundehanf. Meine 12-jährige Drahthaar-Vizsla Hündin, war nach einem Schlaganfall in der Hinterhand gelähmt. Mit der Zufütterung von Hundehanf hat sich die Hündin innert einem Monat so erholt, dass sie in allen Gangarten wieder gehen kann. sie ist nicht mehr so verwirrt wie zuvor und Ihre Lebensqualität ist enorm gestiegen. Ich habe über 30 Jahre Hunde und Pferde und das Hundehanf ist eines, wenn nicht das beste Produkt, dass ich ...

Arthrose

„…Lucky, der schwarze Schäferhundmix auf dem Bild, ist 11 Jahre alt und hat Arthrose; nach der Fütterung von Hundehanf versucht er plötzlich wieder den weißen Hund (Berry White, Dzuvac) sehr schnell zu fangen. Ich glaube fest, dass dies an dem gefütterten Hundehanf liegt. Habe schon viele andere Sachen ausprobiert, wo er bißher nicht so positiv reagiert hat.“

Mehr lesen...…

Melden Sie sich an und erhalten Sie 10% Rabatt
Erhalten Sie E-Mails für laufende Rabattaktionen, Firmen- und / oder Produktnews und Ankündigungen.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten über diese Website einverstanden, wie in unseren Artikeln Datenschutzerklärung angegeben.​
Ihr Gutscheincode lautet: ULR8159
Bitte geben Sie den Gutscheincode im Shop auf der letzten Seite ein...
HINWEIS: Dieser Gutscheincode ist nur für 24 Stunden gültig.
Melden Sie sich an und erhalten Sie 10% Rabatt
Erhalten Sie E-Mails für laufende Rabattaktionen, Firmen- und / oder Produktnews und Ankündigungen.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten über diese Website einverstanden, wie in unseren Artikeln Datenschutzerklärung angegeben.​
Ihr Gutscheincode lautet: ULR8159
Bitte geben Sie den Gutscheincode im Shop auf der letzten Seite ein...
HINWEIS: Dieser Gutscheincode ist nur für
24 Stunden gültig.