Alter Hund

Alter Hund – Wie hoch ist die Lebenserwartung beim Hund?

Das Alter beim Hund, bzw. die Lebenserwartung hängen von unterschiedlichen Einflüssen ab. Durchschnittlich liegt das Alter beim Hund je nach Rasse meist zwischen 8 bis 16 Jahren. Genetische aber auch angeborene Faktoren haben auf das Alter des Hundes ebenso Einfluss, wie eine ausgewogene Ernährung, ausreichender Auslauf und ein gesundes soziales Umfeld. Wichtig zu wissen ist, dass große Hunderassen meist schneller altern als kleiner Hunde je nach Größe und Rasse beginnt das Seniorenalter zwischen 6 bis 8 Jahren.
Um sich auf das Alter beim Hund einzustellen können Sie durch regelmäßige Tierarztbesuche eine frühzeitige Altersvorsorge veranlassen wie z.B. durch zusätzliche Vitaminpräparate etc..

Wie kann ich mich auf das Alter beim Hund einstellen?

Das Alter beim Hund kommt nicht plötzlich und so kann man sich auf den natürlichen und komplexen Vorgang sehr gut einstellen, da der Übergang fließend verläuft. An der abnehmenden Anpassungs- und Leistungsfähigkeit der Körperfunktionen bemerkt man die ersten Alterserscheinungen, die sich mit dem Alter stärker ausprägen. Hier kann es zunehmend zu poröseren Knochen, steiferen Gelenken und einer Verlangsamung der Stoffwechsel- und Organfunktionen kommen. Die Schwächung der körpereigenen Abwehrkraft macht sich bemerkbar, dadurch erhöht sich die Anfälligkeit gegenüber Krankheiten und die Genesungsdauer verlängert sich.

Wie kann ich dem Hund das Alter erleichtern?

Im Alter beim Hund gewinnt die medizinische Altersvorsorge eine höhere Bedeutung und zwar nicht erst dann, wenn erste Alterskrankheiten auftreten. Die Altersvorsorge schützt den Hund nach Möglichkeit und verhindert Leiden.

Typische Alterserscheinungen sind das Ergrauen und Verbleichen des Fells und die Haut wirkt nicht mehr so elastisch. Das Alter beim Hund wirkt sich auch auf das Hör- und Sehvermögen aus, auch die Kreislauffunktionen sowie die Stoffwechselleistungen verringern und es finden Veränderungen in Temperament und Verhalten statt. Ein alter Hunde ruht mehr und neigt zu Übergewicht, dem man durch Diätfutter Einhalt gebieten kann.

Auf was sollte man im Alter beim Hund besonders achten?

Vor allem sollte man auf extremen Gewichtsverlust, Verdauungsprobleme, Atembeschwerden und Veränderungen in der Nahrungsaufnahme achten. Diese beobachteten Auffälligkeiten können auf erste Krankheitssymptome hindeuten und natürlich sollten Sie regelmäßige Untersuchungen beim Tierarzt durchführen lassen. Achten Sie auf eine ausgewogene und altersgerechte Ernährung mit ausreichender Versorgung mit wertvollen Nährstoffen achten.

 

 

Hundehanf in weißer Plastikdose verpackt

5€ Hundehanf Sommer Rabatt
bis zum 27.10.2021 (zzgl. bis zu 25% Mengenrabatt)