Anwendungstipps für Hundehanf

Hier ein paar Tipps und Tricks rund ums Thema Hundefütterung mit Hundehanf:

  • Generell empfehlen wir, Hundehanf mit 30 Prozent der Enddosierung über eine Woche anzufüttern (siehe Dosierungsanleitung).
  • Hunde fressen Hundehanf normalerweise sehr gern und unkompliziert. Hundehanf kann problemlos unter das Feuchtfutter des Hundes gemischt oder auch pur verfüttert werden.
  • Sollte Ihr Hund besonders heikel und skeptisch gegenüber neuem Futter sein, geben Sie ihm erstmal eine kleine Prise Hundehanf unter sein Lieblingsfutter. Gut bewährt hat sich hier z.B. die Kombination mit Kalbsleberstreichwurst oder in etwas Topfen/Quark eingerührt. Spätestens wenn Ihr wählerischer Hund ein paar Mal etwas Hanf gefressen hat und den Geschmack kennengelernt hat, frißt er den Hanf mit Sicherheit sehr gern.
  • Die Erfahrung unserer Kunden zeigt, dass Hundehanf sich auch sehr positiv bei besonders nervösen und hektischen und verspannten Hunden auswirkt. Geben Sie deshalb vor Stress-Situationen (z.B. an Neujahr, bei Feuerwerken, Gewitter etc.) und bei großer Belastung eine etwas erhöhte Dosis.

 


Dosierung & Anwendung von Hundehanf:

 

 

Hundehanf in weißer Plastikdose verpackt

5€ Hundehanf Herbstrabatt
bis zum 01.12.2021 (zzgl. bis zu 25% Mengenrabatt)