Lucky, der schwarze Schäferhundmix auf dem Bild, ist 11 Jahre alt und hat Arthrose; nach der Fütterung von Hundehanf versucht er plötzlich wieder den weißen Hund (Berry White, Dzuvac) sehr schnell zu fangen. Ich glaube fest, dass dies an dem gefütterten Hundehanf  liegt. Habe schon viele andere Sachen ausprobiert, wo er bisher nicht so positiv reagiert hat. Allerdings muss man etwas Geduld aufbringen und nicht glauben, dass eine Wirkung nach einer Woche eintritt – eher 6 -8 Wochen.

Ich freue mich sehr, dass es meinem „Alten“ offensichtlich viel besser geht.

Vielen Dank!!!

Tierheilpraktikerin Karin Loos, Steinau -Ulmbach
26. Mai 2010

Alter Hund mit Arthrose (Berry White, Dzuvac und schwarze Schäferhundmix, Lucky)

Weiterlesen

Bei unserem Mischlingsrüden Dusty, der inzwischen 9 Jahr alt ist, wurde Ende 2007 nach mehreren Knieoperationen aufgrund von Patellaluxation Arthrose diagnostiziert. Der arme Kerl hatte jahrelang Probleme mit beiden Kniescheiben, wobei die Gleitrinne offensichtlich  nicht zu flach ausgebildet, sondern vielmehr eine Bänderschwäche die Ursache war. Dadurch war das verrutschen der Kniescheibe auch jedes Mal sehr schmerzhaft für ihn. Die Operationen waren daher unumgänglich. Das rechte Knie war nach der ersten Operation stabil und hat bisher zu keinen weiteren Problemen geführt. Das linke Knie musste allerdings dreimal operiert werden, bis die Kniescheibe fixiert blieb. Ende 2007, kurz nach der dritten Operation, nachdem sich Dusty zunächst offensichtlich gut von dem Eingriff erholt hatte, fing er an mit dem linken Hinterlauf zu lahmen. Mehrere Untersuchungen führten letztendlich zur Diagnose „Arthrose„.

Um die Gabe von Schmerzmitteln in seinem „jungen“ Alter noch nicht zu übertreiben, haben wir nach alternativen Methoden gesucht und sind mit Dusty seit Ende Oktober 2008 in Behandlung bei Frau Moser, die das Gelenk seither einige Male mit Blutegeln behandelt und uns diverse homöopathische Mittel zur Unterstützung mitgegeben hat. Seither war Dusty zwar weitgehend schmerzfrei, jedoch lange nicht so beweglich und aktiv, wie er es in seinem Alter noch sein sollte. Die meisten Probleme hatte er beim Treppensteigen, insbesondere auf glatten Treppen. Hier bewegte er sich sehr unsicher,  weil er das Hinterbein nicht voll belastet hat.

Das Aufstehen nach längerem Liegen und längere Spaziergänge haben ihm zu schaffen gemacht und man konnte beim Laufen sehen, dass er lahmt und das linke Hinterbein meistens schont. Wenn Dusty stand konnte man deutlich erkennen, dass er die linke Hinterpfote nicht voll belastet. Dusty bekommt nun seit Ende November 2009 Hundehanf und sein Zustand hat sich deutlich verbessert. Er belastet das Hinterbein wieder fast vollständig, läuft Treppen problemlos hoch (manchmal springt er sie sogar wieder hoch), lahmt nicht mehr und stellt sich sogar beim Spielen wieder auf die Hinterbeine, was er schon lange Zeit nicht mehr gemacht hat. Er ist insgesamt viel munterer, fängt von sich aus an zu spielen und hat auch keine Probleme mehr mit längeren Spaziergängen.

Man könnte meinen, unser Hund wäre insgesamt wieder 3 Jahre jünger. Inzwischen lassen wir Dusty sogar wieder in Maßen seiner Lieblingsbeschäftigung „Agility“ nachgehen, natürlich darf er nicht mehr springen und wir vermeiden stark belastende Bewegungen für seine Gelenke, aber ein bis zwei lockere, langsame Runden darf er beim Training wieder drehen, womit er merklich zufrieden ist.

Von N. Freier-Lückel aus Plettenberg

Mischlingsrüde Dusty mit Arthrose

Weiterlesen